Herzlich willkommen

Gut gefördert zur neuen Erdgas-Heizung

KfW, BAFA und regionale Energieversorger erleichtern Kesseltausch
Die Entscheidung für eine neue Erdgas-Heizung ist leichter denn je: Pünktlich zum Jahresbeginn wurden die Fördermittel der KfW Bankengruppe für energetische  Sanierungsmaßnahmen um 300 Millionen Euro aufgestockt. Wer seine alte Heizung tauscht, kann laut Infobüro ERDGAS über die KfW-Einzelmaßnahmenförderung davon profitieren. Zusätzliche staatliche Fördermittel vergibt das Bundesamt für Wirtschaft- und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Und auch der Gang zum eigenen Energieversorger kann sich lohnen: Viele halten für ihre Kunden eigene Förderprogramme bereit.

Wer für seine Heizungsmodernisierung das Programm „Energieeffizient Sanieren“ der KfW nutzt, kann ab sofort mehr Fördergeld erhalten. Bislang wurden Einzelmaßnahmen wie der Tausch des alten Heizungskessels gegen eine moderne Erdgas-Brennwertanlage mit einem Zuschuss von 7,5 Prozent der Investitionssumme gefördert. Jetzt können Modernisierer 10 Prozent Investitionskostenzuschuss bis zu einer Höchstsumme von 5.000 Euro bekommen.

Hausbesitzer, die ihren Heizkessel um Solarkollektoren ergänzen wollen, können zudem die Förderung von Solarthermieanlagen des BAFA nutzen. Bei Erstinstallation einer Solarthermieanlage zur Warmwassererzeugung und Heizungsunterstützung mit mindestens 7 Quadratmetern Vakuumröhren- bzw. 9 Quadratmetern Flachkollektorfläche sowie einem Wärmespeicher mit einem Volumen von 50 bzw. 40 Litern je Quadratmeter Kollektorfläche, ist eine Mindestförderung von 1.500 Euro möglich. Wird auch der alte Heizkessel ohne Brennwert durch eine neue Erdgas-Brennwertheizung ersetzt, gewährt das BAFA bei Erfüllung der Fördervoraussetzungen zusätzlich einen Kesseltauschbonus von 500 Euro. Ab März sind die Zuschüsse des BAFA mit einem neuen KfW-Kreditprogramm zur Förderung von Heizungen auf Basis erneuerbarer Energien kombinierbar.

Energieversorger engagieren sich für Heizungstausch Neben der staatlichen Förderung halten viele der regionalen Energieversorger attraktive Fördermittel bereit. Diese Angebote hat der BDEW in seiner im Dezember 2011 veröffentlichten Erhebung „Übersicht Fördermaßnahmen von Energieversorgungsunternehmen in Deutschland“ beschrieben. Demnach gibt es 454 Programme für den Austausch alter Heizungen und die Umstellung auf den Energieträger Erdgas, 96 Förderangebote für die Kombination einer Erdgas-Heizung mit Solarthermie, 72 Förderungen für Strom erzeugende Erdgas-Heizungen und 49 Angebote für Gaswärmepumpen – jeweils bezogen auf verschiedene deutsche Regionen.

Aktion für Heizungsmodernisierung hilft im Förderdschungel Die bundesweite Aktion für Heizungsmodernisierung hilft, alle passenden Fördermöglichkeiten bei der Planung des Heizungstauschs zu berücksichtigen. Auf www.moderne-heizung.de können Modernisierer anhand weniger Angaben zur eigenen Immobilie und zum Heizkessel ihre Energiekosten-Ersparnis durch einen Heizungstausch errechnen lassen. Gleichzeitig erhalten sie eine Liste der für sie zur Verfügung stehenden Förderprogramme, die der Staat oder die Energieversorger bieten. Im nächsten Schritt kann der Modernisierer sich SHK-Fachhandwerksbetriebe in seiner Nähe anzeigen lassen und konkrete Angebote kostenlos für den Heizungstausch anfordern. Der Weg zur neuen Heizung ist damit so einfach wie nie.
zurück
Thomas Benz
Rosenstraße 24
76530 Baden-Baden
07221 994533
01727444680
07221 994534
E-Mail schreiben
www.heizungbadsolar.de
Unsere Leistungen in der Übersicht
Modernisierung Heizung
Neu-Installation Heizung
Ölheizung
Gasheizung
Pelletheizung
Wärmepumpen
Solarthermie
Pufferspeicher
Badmodernisierung